Posted on Schreib einen Kommentar

Do-It-Yourself: Glitzernde Vintage Weihnachtskugel

Wie kommen wir zu diesem Do-It-Yourself für eine Vintage Weihnachtskugel? Als ich ein Kind war und wir noch in den USA lebten, besuchten wir oft meine amerikanische Großmutter zu Weihnachten. Meine Eltern, meine Geschwister und ich packten aufgeregt und voller Vorfreude unsere Koffer und brachen in unserem alten Minivan zur langen 48-stündigen Fahrt zu ihr auf – quer durch die USA. Denke ich an die zahlreichen Weihnachtsfeiern bei ihr, fällt mir immer sofort ihr liebevoll dekorierter künstlicher Weihnachtsbaum ein, mit den unendlich vielen bunten, blinkenden Lichtern und zahllosen Weihnachtskugeln und -anhängern. Den Großteil davon hat sie selbst gemacht. Besonders gefallen haben mir ihre funkelnden, selbstgestalteten Kugeln mit Perlen und Pailletten, die mir prägnant in Erinnerung geblieben sind. An ihnen konnte ich mich nie satt sehen!

Selbstgemachte Vintage Weihnachtskugel mit großen Pailletten

Ein Stück amerikanische Vintage Weihnachten

Holen Sie sich ein Stückchen amerikanische Vintage Weihnachten zu sich nach Hause mit diesen hübschen Weihnachtskugeln. Aus nur wenigen Materialien und mit etwas Zeit lassen sich unendlich viele verschiedene Variationen für Ihren Weihnachtsbaum kreieren – ganz genau so wie es unsere Großmütter vor Jahrzehnten schon selbst gemacht haben.

Dieses Projekt ist perfekt für die Tage, an denen man entspannen und den Kopf frei bekommen möchte. Schenken Sie sich ein Glas Wein (oder Tee, oder heiße Schokolade…) ein, kuscheln Sie sich in gemütliche Kleidung, stellen Sie Ihre Lieblingsmusik oder -hörbuch an und legen Sie los!

Wer es nicht ganz so klassisch mag was Farben und Design angeht, kann nach Herzenslust experimentieren. Je nach persönlichem Geschmack und Stil entstehen so ganz wunderbare, einzigartige Accessoires. The sky is the limit – also nur Mut und ran an die Bastelmaterialien!

Liebst, Ihre Valerie Goldhahn

PS: Noch viel mehr Weihnachtliches gibt’s in der Ausgabe 31 des Vintage Flaneurs!

DIY Vintage Weihnachtskugel: Verzierung mit Perlen und Band

Sie benötigen:

  • Styroporkugeln (ich habe welche mit 6cm Durchmesser verwendet)
  • sehr(!) viele Stecknadeln
  • kleine Glasperlen
  • Pailletten (Farben, Form und Größe nach Geschmack)
  • Bastelkleber
  • farblich passendes Band zum Aufhängen
  • Filzstift und Eierbecher (optional)

Materialien für ein DIY für Vintage Weihnachtskugeln

DIY Vintage Weihnachtskugel: Einteilung
1) Überlegen Sie sich ein Farbschema und ein Muster für Ihre Kugel. Zeichnen Sie gegebenenfalls das Muster mit einem Filzstift auf der Styroporkugel vor, um sicher zu gehen, dass alle Perlen und Pailletten später an den rechten Platz kommen.
DIY Vintage Weihnachtskugel: Nadel mit Perle und Paillette
2) Nehmen Sie eine Stecknadel und „fädeln“ Sie zuerst eine Glasperle und anschließend eine Paillette auf. Wenn Sie größere Pailletten verwenden, sollten Sie auf jede Nadelspitze einen kleinen Tropfen Kleber geben, um einen sicheren Halt in der Kugel zu gewährleisten.
DIY Vintage Weihnachtskugel: Paillette auf Kugel
3) Stecken Sie die Stecknadel gemäß Ihrem vorgezeichneten Muster in die Styroporkugel.
DIY Vintage Weihnachtskugel: Kugel mit Pailletten bedecken
4) Nun verfahren Sie mit weiteren Nadeln wie im Schritt zuvor, bis die gesamte Kugel bedeckt ist. Dabei sollten die Pailletten einander immer leicht überlappen, damit die weiße Styroporkugel darunter zum Schluss nicht mehr sichtbar ist. Ein Eierbecher hilft dabei, Ihre Kugel während der Arbeit an Ort und Stelle zu halten. WICHTIG: Lassen Sie an einem Ende der Kugel eine kleine Stelle frei (etwa in der Größe einer einzelnen Paillette). Diese ist für das Band, an dem Sie später die Kugel aufhängen.
DIY Weihnachtskugel: Band befestigen
5) Schneiden Sie Ihr Band in der passenden Länge ab und legen Sie es in der Hälfte zusammen. Fädeln Sie zuerst eine Glasperle und dann eine Paillette auf eine Stecknadel. Nun durchspießen Sie mit der Nadel die beiden abgeschnittenen Enden des Bandes. Geben Sie einen kleinen Tropfen Kleber auf die Spitze der Stecknadel und auf die freie Stelle auf der Styroporkugel.

 

DIY Vintage Weihnachtskugel: die fertige Kugel
6) Stechen Sie die Stecknadel so in die Kugel ein, dass die freie Fläche vom Band und der Paillette überdeckt wird. Lassen Sie den Kleber nun gut trocknen. Fertig ist Ihre ganz individuelle Weihnachtsbaumkugel!
Posted on Schreib einen Kommentar

Mein Start in den Vintage Lifestyle

Frau in geblümten Kleid

Dies ist der Anfang meiner Reise in den Vintage Lifestyle. Ich bin bereit, mich auf den Weg zu machen. Ich stehe mit meinen rot lackierten Fingernägeln, dem neu erstandenen 50iger Jahre Swing Rock im Karo-Muster, dem weißen flauschigen Retro-Pulli und in meinen schwarzen Pumps an der Bushaltestelle. Bereit. Warte auf den Bus, der mich mitnimmt in eine Zeit, die ich eigentlich nicht kenne. Aber mit der ich mich so verbunden fühle.

Vintage Lifestyle: So gings los

Angefangen hat alles vor ca. acht Wochen. Da muss ich mich mit dem Vintage-Fieber angesteckt haben. Ich bin ihm seitdem gnadenlos ausgeliefert. Diese vielen, wunderschönen Frisuren, diese glitzernden Broschen und das wunderschöne Make-Up.- der Wahnsinn.

Ich weiß nicht, wie genau ich auf den Vintage Lifestyle gestoßen bin. Wir sind gerade am Ausbau unseres Hauses und ich glaube, ich war auf der Suche nach einer Lampe für unsere neue Büro-Einrichtung. So eine kleine, mit einem kleinen Lampenschirm. Vintage halt!

Da muss es passiert sein. Plötzlich landete ich auf einem Blog. Einem Vintage-Blog. Ich weiß noch wie ich dachte: „Wow, sie sieht einfach so wahnsinnig hübsch aus. Dieser Stil steht ihr unglaublich gut!“ Kann mir das auch stehen, würde ich auch so unglaublich zufrieden und einfach mal wieder richtig hübsch aussehen können?

Und so startete ich meinen eigenen Weg zum Vintage Lifestyle

Innerhalb von einem halben Tag hatte ich den ganzen Block durchforstet, klickte mich durch mehrere Klamotten-Stores und am Ende des Tages saß ich da: Mit zwei neuen Swing- Röcken, zwei neuen wahnsinnig edlen Oberteilen sowie einer Brosche im Warenkorb – und ganz vielen Träumereien im Kopf.

Das Eintreffen des Postboten zwei Tage später konnte ich kaum abwarten. Wird es mir überhaupt stehen, sieht es nicht vielleicht doch etwas lächerlich aus, an mir? Fünf Minuten später stehe ich vor meinem Spiegel, drehe mich im Kreis und lasse meinen Swing Rock fliegen. Ich fühle mich einfach wunderbar. Ob er mir steht? Sicher! Ich sehe phantastisch aus, ich fühle mich phantastisch.

Und wo gehts nun hin?

Jetzt kann meine Reise beginnnen. Ich bin mir sicher, es wird dauern, bis ich ankomme. Ich werde viel ausprobieren und einiges wird mir nicht stehen, in vielem werde ich mich nicht wohl fühlen. Aber es gibt so viel zu entdecken. Ich bin bereit.

Hier stehe ich nun, mit meinen rot lackierten Fingernägeln, dem 50iger Jahre Swing Rock mit Karo-Muster, dem weißen flauschigen Retro-Pulli und in meinen schwarzen Pumps. Da vorne kommt der Bus, ich bin aufgeregt und freue mich. Ich steige ein und nehme Platz neben all diesen wunderschönen Frauen, die sich mit mir auf eine Reise machen- in eine Zeit, die wir eigentlich nicht kennen. Mit der wir uns aber dennoch so verbunden fühlen.

Katrin D.

Foto: Stocksnap Valeria Boltneva

Posted on Schreib einen Kommentar

Vintage Weihnachten – Weihnachtsbräuche und -symbole

Vintage Weihnachten - Bräuche und Symbole

Weihnachten – das ist ein überaus verheißungsvolles Wort! Jeder von uns verbindet mit der Vorweihnachts- und Festtagszeit sicherlich ganz spezielle Erinnerungen aus Kindertagen. Für die meisten von uns gehört der Duft von Plätzchen in die Adventszeit, ebenso wie Kerzenschein und Zeit mit der Familie. Unvorstellbar außerdem: Ein Weihnachten ohne den lichtgeschmückten Weihnachtsbaum und das oft üppige Festtagsessen.

Um ein richtiges Vintage Weihnachten zu feiern, ist mehr nötig als das perfekte retro Styling für sie und ihn oder true vintage Christbaumkugeln. Weihnachten bedeutet vor allem Zeit für Familie und hat viel mit Tradition und Brauchtum zu tun. Für einige Familien gehört es z.B. bis heute zum Heiligen Abend, in die traditionelle Christmette zu gehen und manche stellen noch immer, wie schon ihre Eltern und Großeltern, eine Weihnachtskrippe in ihrem Wohnzimmer auf.  Eine gute Gelegenheit, den Bräuchen und Symbolen der Adventszeit und der Weihnachtstage einmal auf den Grund zu gehen!

Vorweihnachtszeit – Wann kommt endlich das Christkind?

Zur Vorweihnachtszeit gehört ganz klar der Adventskranz. Mit jedem Adventssonntag wird eine weitere der vier Kerzen entzündet bis das Weihnachtsfest endlich vor er Tür steht. Der Adventskranz geht dabei auf den Hamburger Erzieher Johann Hinrich Wichern zurück, der 1839 für die Kinder in seinem Haus einen Holzkranz mit 23 Kerzen baute. An jedem neuen Morgen durfte eine weitere Kerze angezündet werden. Unser heutiger Adventskranz aus Tannengrün ist eine vereinfachte Version dieses Holzkranzes und hat zog erst um 1900 in jeden weihnachtlich gestimmten Haushalt ein.

Auch der bei Kindern wie Erwachsenen so beliebte Adventskalender gehört in die Vorweihnachtszeit. Bis zum Heiligabend darf jeden Tag ein neues Türchen geöffnet werden. Dabei gibt es den Adventskalender tatsächlich noch gar nicht so lange: Die fabelhafte Idee hatte ein Unternehmer aus München im Jahr 1903: er druckte einen Kalender mit 24 Feldern, auf den Kinder zunächst bunte Bilder kleben konnten. Die Idee, hinter den Zahlen und Türchen Schokolade oder andere Süßigkeiten zu verstecken, entwickelte sich sogar noch sehr viel später.

Vintage Weihnachten - Bräuche und Symbole
Fotos aus Ausgabe 19: Fotografie und Bearbeitung: Jamari Lior, H&M: Christina vom Little Shop of Beauty in Bonn, Model: Paula Walks.

O Tannenbaum – Der Weihnachtsbaum

Zum Weihnachtsfest gehört hierzulande ein passender Baum, d.h. eine schöne, dunkelgrüne Tanne, die dann mit allerlei Glaskugeln, Figuren, Strohsternen, Kerzen und wahlweise ganz viel Lametta behangen wird.

Schon im Mittelalter galten grüne Zweige in der Winterzeit als Hoffnungsträger, sie standen für neues Leben und so hängte man Misteln, Tannen- und Eibenzweige auf, um damit in der kalten Weihnachtszeit das Leben zu feiern und böse Geister fern zu halten.

 

Im Mittelalter wurde das Weihnachtsfest übrigens öffentlich gefeiert: dazu gehörten schon damals Weihnachtsmärkte, Festumzüge auf den Straßen und Krippenspiele in den Kirchen. Die meisten Weihnachtsbäume wurden öffentlich auf großen Plätzen aufgestellt, ganz ähnlich wie die Maibäume und sie hießen dementsprechend auch Weihnachtsmaien.

Einer der ersten erwähnten Weihnachtsbäume stand 1419 im Freiburger Heilig-Geist Spital. Er war nicht wie heute üblich mit Glasschmuck und Kerzen versehen, sondern wurde mit Lebkuchen, Äpfeln und Nüssen behängt, die dann am Neujahrstag geplündert werden durften.

Erst mit der Aufklärung, in deren Kontext die teils bis ins Mittelalter zurückreichenden Bräuche als Aberglauben bekämpft wurden, hielt das Weihnachtsfest in die immer wichtiger werdende Familie und den geschützten Privatraum Einzug und so fand auch der Weihnachtsbaum allmählich seinen Weg in die Wohnzimmer, zunächst allerdings vornehmlich in protestantischen Familien. Für Katholiken war weiterhin die Weihnachtskrippe die wichtigste Requisite der Weihnachtszeit.

Es glitzert und funkelt – Der Christbaumschmuck

Für viele von uns gehören Lichter an den Weihnachtsbaum und wahrscheinlich kennt jeder von uns einige Verfechter der Tradition, nur echte Kerzen an den Baum zu stecken und die Lichterketten mit Nicht-Achtung zu strafen. Die Tradition, den Weihnachtsbaum, mit Kerzen zu schmücken, ist übrigens noch gar nicht so alt. Erst im 19. Jahrhundert und mit den Stoffen Stearin und Paraffin brachte das Kerzenlicht weihnachtliches Leuchten in die Haushalte und an den Tannenbaum.

Ebenso verhält es sich mit den gläsernen Christbaumkugeln, im 18. Jahrhundert behängte man die sogenannten Zuckerbäume noch mit Süßigkeiten, Äpfeln und Nüssen, die gerne auch schon vergoldet sein durften. Wann genau dann die große Produktion der gläsernen Weihnachtsbaumkugeln einsetzte, kann offenbar nicht mehr mit Sicherheit zurückverfolgt werden. Es existiert z.B. die Geschichte, dass sich im Jahr 1847 einer der traditionellen Glasbläser in Lauscha die schönen Äpfel und Nüsse für den Baum nicht leisten konnte und sich den Baumschmuck daher selbst aus Glas anfertigte. Belegbar dagegen ist, dass 1848 in Lauscha ein erster Auftrag über sechs Dutzend Glaskugeln aufgegeben wurde.

Vintage Weihnachten - Bräuche und Symbole
Fotos aus Ausgabe 19: Fotografie und Bearbeitung: Jamari Lior, H&M: Christina vom Little Shop of Beauty in Bonn, Models: Teresa von Thée & Paula Walks.

Christkind, Santa Claus & Co

Am 24. Dezember hat all das Warten dann endlich ein Ende: an Heiligabend kommt das Christkind (oder in vielen Familien inzwischen der Weihnachtsmann) und legt die Geschenke unter den festlich geschmückten Tannenbaum. Doch das ist nicht überall der Fall: In den Niederlanden dagegen ist nicht der 24. Dezember der höchste Weihnachtstag, sondern der Nikolaustag und damit der 6. Dezember. In Großbritannien, den USA und Australien bringt Santa Claus oder Father Christmas die Geschenke durch die Schornsteine in die Häuser und die Bescherung folgt erst am Morgen des 25. Dezembers.

Abseits von diesen inzwischen schon allseits bekannten Figuren der Weihnacht gibt es aber auch noch andere spannende Weihnachtsbräuche und Symbole: in Spanien sind es beispielsweise die Heiligen Drei Könige, die den Kindern am 6. Januar die Geschenke bringen und ihre Ankunft wird schon am Tag zuvor mit großen Straßenumzügen gefeiert. Während in Spanien fast überall Weihnachtskrippen aufgestellt werden, finden sich unsere so geliebten Weihnachtsbäume eher selten.

In Italien ist Weihnachten (natürlich!) ebenfalls ein großes Familienfest, auch hier werden die Kinder am Dreikönigstag beschenkt, hier ist es allerdings die weise Hexe Befana, die durch die Kamine in die Häuser rutscht und in den Schuhen der Kinder Geschenke hinterlässt. In einigen Teilen des Landes werden die Kinder auch schon am Heiligen Abend durch das Gesû bambino (das Christkind) oder von Babbo Natale, eine Version des Weihnachtsmannes, beschenkt.

Auch, wenn es sicher noch sehr viel mehr zu den vielen Symbolen der Weihnachtszeit zu sagen gäbe, endet hier unser kleiner Ausflug durch die Welt der Weihnacht, der sie hoffentlich ein wenig auf diese besondere Zeit des Jahres einstimmen konnte.

Erzählen Sie uns doch gerne in einem Kommentar von Ihren speziellen Bräuchen und Erinnerungen oder was Sie traditionellerweise an Ihren Weihnachtsbaum hängen.

Abendmode für die Festtagszeit, jede Menge Geschenktipps, Do it Yourselfs und vieles mehr finden Sie auch in der Weihnachtsausgabe 25.

Folgen Sie uns auch auf facebook.

Posted on Schreib einen Kommentar

Frozen Devil – Fruchtige Sorbets mit Schuss für Genießer

Sorbets mit Schuss von Frozen Devil

(Advertorial) Was gibt es Schöneres als eine kühle Erfrischung an einem sommerlich-warmen Tag mit Sonnenschein? Die leckeren Sorbets mit Schuss von Frozen Devil sind aber nicht nur im Sommer ein Genuss, sondern sicher auch ein Highlight für einen schönen Feierabend. Im Interview hat uns die Inhaberin von Frozen Devil Dunia El-Said ganz persönlich von der Firmengründung und den tollen Sorbet-Sorten erzählt:

Möchten Sie uns Ihre Geschichte zu erzählen: Wie kamen Sie auf die Idee, qualitativ hochwertige Eissorten mit Alkohol zu produzieren und Frozen Devil zu gründen?

Seit 20 Jahren beschäftige ich mich als Beraterin der Lebensmittelbranche mit dem Thema Lebensmittel. Die letzten 8 Jahre habe ich mich schwerpunktmäßig dem Dessert gewidmet. Was mir gefehlt hat war ein hochwertiges Dessert, gefroren, speziell für Erwachsene, aber leicht und fruchtig sollte es sein. Ich habe zunächst ein Jahr lang diese Idee mit mir herum getragen und dann endlich mit den Versuchen für ein Sorbet mit Schuss begonnen. Nach einem weiteren Jahr hatte ich drei leckere Sorbets entwickelt. Nun stand ich vor der Frage was damit tun… Viele Freunde und vor allen Dingen meine Familie haben mich bei dem Schritt in die Selbstständigkeit unterstützt.

Sorbets mit Schuss von Frozen Devil
Der Bestseller von Frozen Devil – Mango & Gin

Sie sind Unternehmerin und Mutter, wie Sie uns erzählt haben, gab es spezielle Hürden zu meistern. Welche Eigenschaften braucht man als Start-Up-Unternehmen Ihrer Meinung nach besonders?

Ja als Mutter zweier Kinder und mit einem Mann, der beruflich sehr stark eingespannt ist, braucht es eine 100% ige Überzeugung für die eigene Idee. Trotz der Überzeugung braucht man den Rückhalt der Familie, da unendlich viele Stunden Arbeit den Weg in die Selbstständigkeit pflastern. Zudem benötigt man ein finanzielles Polster, denn es ist zunächst einmal eine finanzielle Durststrecke angesagt. Welche Eigenschaften man besonders benötigt? Ein starker Wille seine Idee zu verwirklichen , Offenheit Veränderungen anzunehmen: Der Weg geht nicht gerade nach oben, es treten Umstände auf, mit denen man nicht rechnet, Spaß am Netzwerken, denn vieles läuft zunächst nur über Kontakte, Bereitschaft viel Neues zu lernen, denn wer beherrscht schon von A wie Akquise über S wie Steuer bis P wie Produktion alle Bereiche…?

Was ist Frozen Devil und welche Sorten gibt es? Haben Sie selbst einen Favoriten unter den Sorten von Frozen Devil?

Frozen Devil ist das erste handgefertigte Sorbet mit Alkohol welches in den Supermärken zu kaufen gibt.  Frozen Devil steht für exquisiten Genuss. Lieber Klasse statt Masse. Alle Produkte sind Vegan, Glutenfrei und ohne Farb- und Konservierungsstoffe hergestellt. Es gibt die Sorten: Mango & Gin, Strawberry & Rum und Blueberry & Vodka.

 

Meine Lieblingssorte ist Blaubeere mit Wodka, obwohl diese am schwersten zu produzieren ist und ich jedes Mal bei der Reinigung meiner Eismanufaktur darüber nachdenke besser ein helles Sorbet zu produzieren.

Der Bestseller ist Mango mit Gin. Die Kunden lieben den Geschmack als würde man in eine Flugmango beißen. Der Gin verstärkt dieses wundervolle Aroma noch weiter.

Sorbets mit Schuss von Frozen Devil

Worauf achten Sie besonders hinsichtlich der Zutaten?

Für mich ist es wichtig, dass die Zutaten kein allergenes Potential haben. Zudem kaufe ich die Früchte immer bei einem Händler, von dessen Qualität ich überzeugt bin. Nur so kann ich eine gleichbleibende Qualität des Endproduktes garantieren.

Wo produzieren Sie und wo kann man Frozen Devil kaufen?

Hergestellt werden die Devils in Bad Godesberg in meiner eigenen Eismanufaktur. Ich habe mich sehr bewusst dagegen entschieden die Produktion an ein Femdunternehmen abzugeben, da ich ansonsten nicht nach meinem Verfahren gearbeitet werden würde. Der Nachteil ist allerdings, dass ich nur langsam wachsen kann, da die Produktionskapazitäten begrenzt sind. Der Prozess ist sehr zeitintensiv dafür erhalte ich ein Spitzenprodukt.
Kaufen kann man die Devils in Bonn bei Edeka Mohr, Edeka Schüller, im Early Bird, im Schni, bei Kooki, Herrn Schlösser und im BTHV. In Hamburg bei Feinkost Ahrend. In Köln bei Edeka Engls. Wir versenden das Eis sehr gerne in speziellen Verpackungen oder man kann es nach Rücksprache mit mir in der Eismanufaktur abholen.

Haben Sie drei Tipps für uns und unsere LeserInnen wie man möglichst cool durch den Sommer kommt?

„Cool bleiben“ gelingt prima bei einem Spaziergang am frühen Morgen bevor der Trubel und die Hitze des Tages aufsteigen, Mittags einfach mal Eiswürfel an die Arme und den Kopf reiben und abends ein Frozen Devil mit Freunden genießen und dabei Spaß haben!

Haben Sie auch Lust auf einen Frozen Devil bekommen? Dann schauen Sie bei Frozen Devil vorbei: www.frozen-devil.com

Mehr Tipps für den Sommer finden Sie u.a. auch im Vintage Flaneur Nr.23.

Posted on Schreib einen Kommentar

Von der Liebe zu Sammeltassen und Zuckerdosen – Vintage Porzellan von Goldröschen

Thementisch Kaffeetafel von Goldröschen Porzellanverleih

(Advertorial) In unserer Modestrecke zum Thema „Vintage Hochzeit“ der Ausgabe Nr.22 des Vintage Flaneurs stehen unsere zauberhaften Vintage Bräute u.a. an einer wunderschön gedeckten Kaffeetafel. Das unglaublich feine Kaffeeservice mit Goldrand, die Zuckerdosen, Etageren und kristallenen Karaffen ist echtes Vintage Porzellan und wurde uns freundlicherweise von Anja Happe von Goldröschen zur Verfügung gestellt, die wir Ihnen heute näher vorstellen wollen:

Als Spezialistin für die schönsten Kaffeekränzchen und stilvoll gedeckten Hochzeitstafeln bietet Anja Happe mit „Goldröschen“ ausgesuchtes Vintage-Porzellan und Nostalgie-Dekoration für Hochzeiten, Geburtstage und Feste zum Verleih an. Seltene Sammeltassen, Kaffeeservices, alte Tee- und Kaffeekannen, Vintage-Kaffeelöffel und Kuchengabeln, Milchkännchen und Zuckerdöschen sowie Kuchenplatten und Etageren – über 2.500 liebevoll gesammelte und zusammengetragene Erbstücke rund um den gedeckten Tisch finden sich aktuell in ihrem Sortiment.
Um den gedeckten Tisch komplett abzurunden, bietet das Goldröschen-Team neben Vintage-Porzellan, altem Besteck und Kristallgläsern auch passende Tischwäsche und nostalgische Dekoration zum Ausleihen an. Für den Extra-Klecks Sahne auf der Torte sorgt dabei Anja Happes langjährige berufliche Expertise rund um Porzellan, Besteck und Gläser, die sie in die individuelle Beratung aller Kunden einfließen lässt.

Für die Leserinnen und Leser des Vintage Flaneurs hat Anja Happe noch ein paar Fragen rund um ihr wunderschönes Vintage Porzellan beantwortet:

Vintage Porzellan von Goldröschen im Vintage Flaneur Nr.22
Foto aus Ausgabe 22 des Vintage Flaneurs
Fotografie: Coeval, Vintage Porzellan: Goldröschen

Woher kommt Ihre Leidenschaft für Sammelporzellan? Was fasziniert Sie daran besonders?

Meine Familie und ich leben in einem über 100 Jahr alten Haus, welches echten Retro Charme versprüht. Ich liebe die vielen kleinen Ecken und Kanten unseres Hauses und frage mich ganz oft, was hier wohl schon alles geschehen ist. Und genau so geht es mir mit meinem Sammelporzellan. Mein ältestes Service ist von einer Hochzeit am 18. Oktober 1894. Die Geschichten – das Besondere, das diese Gegenstände ausstrahlen, faszinieren mich.

Wie ist Goldröschen entstanden? Wann haben Sie den Entschluss gewagt, sich mit Ihrer Leidenschaft selbstständig zu machen?

Wir haben unsere eigene Winter-Hochzeit in einer alten umgebauten Scheune gefeiert und mussten vom Mobiliar bis zur Deko alles selber organisieren und vor Ort bringen. Meine Omas und Tanten haben für unsere Hochzeit  ihre Schränke leer geräumt und es entstand ein wundervolles buntes Sammelsurium aus dem unterschiedlichsten Porzellan. Bei vielen Gästen hat es Erinnerungen geweckt – wie wir bspw. selber als Kinder aus diesem Porzellan unseren Kinderkaffee von meiner Oma bekommen haben. Das Eis war bei allen Gästen sehr schnell gebrochen und unsere Hochzeit war ein rundum gelungenes Fest.

Nach der Geburt meiner beiden Töchter habe ich dann im Jahr 2015 den lang gehegten Wunsch der Selbstständigkeit mit Goldröschen gewagt, und statte heute Feste und Feier jeder Art und Couleur mit meinem Retro Porzellan und der nostalgischen Dekoration aus.

Thementisch "Wedding Table" von Goldröschen
Thementisch „Hochzeitstafel“ von Goldröschen – Vintage Porzellanverleih. Foto von Yvonne Haag.

Woher stammt all Ihr wunderschönes Vintage Porzellan?

Den Grundstein hat damals tatsächlich das Familienporzellan für unsere eigene Hochzeit gelegt. Heute findet man mich oft auf Trödelmärkten, wo ich manchmal „neues“ altes Porzellan und Deko für meinen Verleih finde. Manchmal sucht das Porzellan allerdings auch seinen Weg zu mir und wir begegnen uns an den unterschiedlichsten Orten. Es gibt also viele Wege, in die Goldröschen-Familie aufgenommen zu werden.

Für welche Anlässe wird Ihr Porzellan gebucht?

Für jede Art von Fest. Sei es eine kleine Familienfeier zur Taufe oder einen runden Geburtstag, eine große Hochzeitsfeier, ein Gartenfest oder auch Betriebsfeiern mit bis zu 250 Personen. Immer öfter kommen jetzt auch Anfragen für das „Getting Ready“ der Braut. Viele Frauen wollen die letzten ruhigen Momente vor ihrem großen Tag noch einmal in Ruhe mit ihren Lieben genießen und was hilft da besser, als eine schöne Tasse Tee und ein wenig Gebäck?

Mein Porzellan und die nostalgische Dekorationen tanzen einfach gerne auf jeder Feier und jedem Anlass mit!

Vintage Brautkleid von küssdiebraut
Foto aus Ausgabe 22 des Vintage Flaneurs
Fotografie: Coeval, H&M: Ioanna – Hair & Make Up, Model: Michelle Ramone, Kleid: küssdiebraut, Vintage Porzellan: Goldröschen

Gibt es in diesem Zusammenhang ein Ereignis oder eine spezielle Geschichte, die Ihnen besonders in Erinnerung geblieben ist?

Jede Feier und Hochzeit ist auf ihre Art einzigartig und wunderschön. Es gibt so viele tolle private Momente, die die Menschen gebührend mit so viel Liebe zum Detail feiern. Daher sollten diese Ereignisse dann eines auch bleiben: ganz privat.

Gibt es ein Service oder vielleicht auch nur einen bestimmten Gegenstand aus Ihrem Sortiment, den Sie besonders lieb gewonnen haben?

Ich hänge tatsächlich ganz besonders an meinem Hochzeitsservice von 1894. Das Porzellan ist mit bunten Blumen handbemalt und die Kaffeetassen wahnsinnig filigran gearbeitet. Jede Tasse, jeder Teller erzählen eine eigene kleine florale Geschichte. Wenn ich manchmal in Ruhe  eine Tasse Kaffee aus diesem ganz besonderen Porzellan genieße, stelle ich mir oft die Geschichten der Menschen vor, die im Laufe der letzten 120 Jahre mit diesen Tellern und Tassen  gegessen und getrunken haben und frage mich, wie wohl die erste Hochzeit und vor allem die Braut ausgesehen haben mag.

Herzlichen Dank für das Interview, liebe Frau Happe!

Sind Sie, liebe Leserinnen und Leser, vielleicht auch noch auf der Suche nach dem ganz besonderen Detail für Ihre Hochzeit oder eine Geburtstagsfeier? Dann schauen Sie gerne bei Goldröschen vorbei! Der Goldröschen-Service umfasst den Köln-Düsseldorfer-Raum sowie Dortmund, Wuppertal, Hagen und den Nürburgring.

Whisky Bar von Goldröschen - Vintage Porzellan
Whisky Bar von Goldröschen – Vintage Porzellanverleih. Foto von Daniela Hitzblech.
Posted on 12 Kommentare

Vintage Make-up Augenbrauen im Retro Stil

Ava Elderwood @The Elderwood Vintage Photography

viele Damen haben die Bedeutung von Augenbrauen gar nicht auf dem Schirm. Sie umrahmen das Gesicht, sind maßgeblich verantwortlich für unsere Mimik und beeinflussen die Formen unseres Gesichts. Kein Wunder also, dass sie eine Wissenschaft für sich sein und Damen wie Herren lange beschäftigen können. Einige Entscheidungen gilt es zu treffen: Möchte man sich explizit als Vintagedame an ein vergangenes Jahrzehnt anlehnen? Oder will man einfach natürliche und schöne Augenbrauen, die zum Gesicht passen? Oder (und das ist ja auch kein Verbrechen) mag man sogar die Dramatik die man erreichen kann, wenn man auf stark geschminkte Augenbrauen setzt? Wir haben im Folgenden einiges für Sie zum Thema zusammengetragen: Eine kleine Geschichte zur Augenbrauenform, Grundregeln (die man befolgen kann aber nicht muss), ein Videotutorial für natürlich schöne Augenbrauen und einen Hinweis zu tollen Produktneuheiten, die Benefit für Augenbrauen aller Art auf den Markt bringt – inklusive einer Verlosung. Weiteres zum Thema Augenbrauen finden Sie übrigens in unserer Ausgabe 6.

(Das Titelbild ist von The Elderwood Vintage Photography)

Kleine Geschichte der Augenbrauen

Über die Augenbraue der 1920er Jahre haben wir Ihnen in einem eigenen Artikel über das perfekte 20er Jahre Makeup bereits berichtet. In eine Zeit, in der Frauen vornehmlich auf natürliche Schönheit setzten, kam die Ära der Fotografie und der Filme, was das Schönheitsideal vieler Frauen hin zu einem dramatischen Makeup veränderte. So wurde ab den 1920er Jahren die Augenbraue gern als langer dünner Bogen getragen und zu diesem Zwecke sehr radikal gezupft oder sogar abrasiert und nachgezogen. Die Braue war, ob sehr schmal oder etwas breiter, gleichmäßig dick. Oft wurde ein hoher Ansatz innen genutzt und die Braue dafür weit nach außen und unten gezogen, um Sehnsucht in den Blick zu bekommen.

In den 1930er Jahren tat sich an der Brauenform nicht sehr viel, die Brauen wurden immer noch gleichmäßigh dick und gerne lang und dünn getragen. Allerdings wurde sie nach hinten nicht mehr so weit nach unten gezogen, der Blick wurde wieder etwas geöffnet und immer häufiger wurde ein Bogen gezogen, der dann nach hinten unten schmal auslief.

1940 wurden die Augenbrauen natürlicher, es wurde wieder weniger gezupft, gerade nur um eine klare Linie zu bekommen. Wirklich verändert wurden die Augenbrauen nur, wenn sie sehr unruhig waren. Allerdings wurden sie etwas runder gehalten als die natürlichen Augenbrauen. Innen waren sie dicker bis zum Bogen, dann schmal auslaufend. Wo die Ladies vorher gerne zum Augenbrauenstift griffen kamen nun mehr Öl oder Vaseline zum Einsatz um die Brauen zu formen, oder etwas Mascara zum Färben.

1950 waren Augenbrauen sehr unterschiedlich, das jedoch auch, weil die hier entsehende bis heute geltende „perfekte Braue“ sich an der natürlichen Braue der Frauen orientierte. Grundsätzlich wurde gern nur unter der Braue gezupft, nicht darüber. Es manifestierte sich die gleich erläuterte „Grundregel“.

1960 wurde weniger Wert auf Augenbrauen als auf Eyeliner und Lidschatten gelegt, die Brauen wurden natürlich und rund gehalten.

Grundregel für Augenbrauen

Es gibt eine grundsätzliche Hilfestellung, die einem beim Formen der Augenbraue helfen kann – wie immer ist dies eine Richtlinie, an die man sich nicht sklavisch halten muss, die einem aber nützlich sein kann. Es hilft, sich einen Pinsel oder einen Stift zur Hilfe zu nehmen. Vom Nasenflügel gerade nach oben kann die Braue starten. Von Nasenflügel über die geradeaus blickende Pupille kann man den höchsten Punkt der Braue ansetzen. Vom Nasenflügel über den äußeren Augenwinkel endet die Braue. Einfach, oder nicht?Regel zum Formen der Augenbraue

 

 

Posted on Schreib einen Kommentar

Vintage Lifestyle Deko für Ihr Wohnzimmer im Retro-Stil

Heute möchten wir Ihnen zeigen wie man einen Hauch von Vintage in jedes Wohnzimmer bringen kann: mit ein paar Handgriffen zur Vintage Lifestyle Deko. Nun, nicht jeder kann in einem echt antiken Vintagetraum leben, vor allem alte, hochwertige Möbelstücke kosten durchaus nicht wenig. Mit ein wenig Glück bekommt man diese geschenkt oder schlägt ein Schnäppchen auf dem Flohmarkt. Doch zudem gibt es einfache und hübsche Vintage Lifestyle Deko, die den Geldbeutel nicht bis aufs Schlimmste schröpft.

DSC_0013

Einen Kerzenleuchter mit mehreren Armen bekommt man in den meisten Dekorationsgeschäften, ebenso wie Glasgefäße, die an altes Kristallglas erinnern. Die Dekorationsindustrie hat unlängst entdeckt, dass man mit klassischen, verspielten Elementen im Stil vergangener Tage nichts verkehrt machen kann. Sie sind nicht nur bei Vintagefans beliebt, sondern passen in viele Wohnungen. Auch Bilderrahmen im Barock- oder Artdecostil bekommt man in diversen Geschäften. Es lohnt sich hierzu nicht nur bei großen Ketten reinzuschauen, sondern auch in kleine, liebevolle Läden zu gehen. Dort steckt häufig viel Persönlichkeit der Betreiber drin und die Art, wie die Produkte dort präsentiert werden, ist eine große Inspiration für die eigenen heimischen Gefilde. Doch, was soll in den hübschen neuen Bilderrahmen? Unsere Empfehlung sind alte Fotos der Familie. Fräulein Peter hat sich für ein zauberhaftes Bild ihrer Großmutter und deren Schwester im verschneiten Wald entschieden. Solche Bilder sind nicht nur schön, sie erzählen auch Geschichten. Kleiner Tipp, lassen Sie sich von der abgebildeten Person, wenn möglich, erzählen, in welcher Situation das Foto entstanden ist. Sie werden jedes Mal, wenn Sie es erblicken an diese Geschichte denken müssen. Es wird Ihnen ein Lächeln aufs Gesicht zaubern.

DSC_0014

Sollten Sie in Dekorationsgeschäften nicht fündig werden, lohnt sich ein Ausflug auf den Flohmarkt allemal. Antikes Geschirr lässt sich dort zu günstigen Preisen bekommen. Leider hat dieses trotz Goldrand häufig nur noch geringen materiellen Wert. Die wenigsten Teller und Tassen, die man dort findet, haben größeren finanziellen Wert, doch ins Wohnzimmer bringen sie problemlos ein gewisses Etwas. Ein Teller nebst Untertasse und Tasse mittig auf Schrank oder Anrichte platziert, sind ein echter Blickfang!

Eine geschickte Mischung aus alt und neu ergibt ein kostengünstiges aber individuelles Wohnzimmer.

Mehr Infos zum Vintage Lifestyle finden Sie in jeder Ausgabe des Vintage Flaneurs.

Folgen Sie uns auch auf facebook.

Posted on 2 Kommentare

Vintage Lifestyle Badezimmer im Retro-Stil

Liebe Flaneure,

wenn man uns die Frage stellt: „Warum mögt ihr eigentlich Vintage?“ dann ist eine der ersten Antworten sicher: „Weil Vintage das Leben schöner machen kann„. Das kann übrigens auch für Ihr Badezimmer gelten. So zaubern Sie Ihr Vintage Lifestyle Badezimmer:

Verschönern Sie Ihr Bad
In solchen Döschen lassen sich hervorragend Wattestäbchen und -pads unterbringen
Verschönern Sie Ihr Bad
Parfumfläschchen oder Lippenstifte sind in Glasschalen sicher verwahrt

Badezimmer sind ja nicht immer der schönste Ort, sollten es aber bei Lichte betrachtet sein, verbringt man doch nicht unwesentlich Zeit dort (und das gilt immerhin für beide Geschlechter). Mit einfachen und vielfach preiwerten (das ist ja auch zur Abwechslung einmal schön) Mitteln können Sie bezaubernde Vintage-Elemente in Ihr Badezimmer einbauen. Die passenden Orte für Ihre Suche sind für die Jäger und Sammler Floh- und Antikmärkte, für die, die es einfacher wollen simple Einrichtungshäuser und für den Surfer gerne auch ebay.

Verschönern Sie Ihr Bad
In Nostalgie-Blechdosen ist Ihr Makeup gut aufgehoben

Die Mittel der Wahl: Alte Spiegel (oder auch alte Bilderrahmen in die Sie Spiegel einfügen lassen) und jede Menge Porzellan- oder Glasschälchen und -behälter, oder auch Nostalgie-Blechdosen. Ihre Wattepads und Wattestäbchen müssen ja nicht in hässlichen Plastikverpackungen ihr Dasein fristen. Und auch für größere Ansammlungen von Makeup-Waren findet sich in einer schönen Blechbox sicher Platz. Make-up-Entferner und andere Flüssigkeiten können Sie in Glasflakons aufbewahren (allerdings müssen Sie dabei besonders auf Reinlichkeit achten und den Flakon regelmäßig säubern).

image (00000004)
Auch für den Herren gilt: Wenn Sie nicht umfüllen wollen, kaufen Sie schöner

Ein kleiner Tipp für Neu-Käufer: In den Niederlanden gibt es zahlreiche kleine Wohn-Accessoire-Läden, in denen es die schönsten Döschen und Deko-Elemente zu kleinen Preisen gibt.

Mit solch kleinen Hilfsmitteln lässt sich ihr Bad einfach verschönern und veredeln, auch ohne, dass Sie ein Dekorationsexperte sind. Und wieder – ist Ihr Leben ein Stückchen schöner.

Viele weitere Ideen, Vintage in Ihr Leben zu bringen, finden Sie im Vintage Flaneur.

Helfen auch Sie anderen Nostalgie-Verliebten: Wie verschönern Sie Ihr Leben?

 

Posted on Schreib einen Kommentar

DIY: Nostalgische Blumendekoration

Auch ohne viel Zeit und Geld kann man tolle Dekorationen im Vintage Stil selber machen. Gerade im Sommer und Frühling ergänzen Blumen und Blüten den Retrolook perfekt und verleihen Ihrem Zuhause eine romantische Note. Das Nachhaltigkeit und Vintage hervorragend zusammenpassen zeigt sich hier ebenfalls: Anstatt neue Vasen zu kaufen, verleiht Upcycling ihrer Arbeit einen individuellen Stil, spart Geld und sieht dazu bezaubernd aus. Wir bekamen ein kürzlich kleines und schnelles Do-It-Yourself von der bezaubernden Madame Loufleé zugeschickt, das wir Ihnen nicht vorenthalten wollten und im Kommenden präsentieren. Wir wünschen Ihnen viel Spaß damit!

Do It Yourself: Eine romantische Blumendekoration mit Backform

Für diese kleine aber feine Dekorationsidee braucht man nicht viel: Lediglich eine alte Kuchenbackform ist von Nöten, die man zunächst gut säubert und anschließend vorsichtig mit Sandpapier etwas anschleift. Mit einem Sprühlack in der Farbe nach Wahl kann man nun die Form lackieren. Hierbei sind ganz nach Ihrem Geschmack unterschiedlichste Varianten möglich: Nutzen Sie unterschiedliche Farben (zum Beispiel wie auf den Bildern helle Pastelltöne passend zu einem romantsichen Frühlingsambiente). Ebenso können Sie sich zwischen glänzenden oder matten Lack entscheiden, je nach Anlass und was Ihnen besser gefällt. Im Bastelladen findet man auch ausgefallene Lacke, die zum Beispiel beim Trocknen Sprünge bekommen. Auch Lacke in Metallfarben, wie Gold, sind möglich. Ihrer Kreativität sind da keine Grenzen gesetzt. Lassen Sie die gründlich angesprühte Form anschließend gut trocknen! Für den nostalgischen Look kann man wenn man das möchte hier und da hinterher wieder etwas Farbe abschleifen, dann geht es in die Richtung shabby chique.
So schnell ist Ihr Werk vollbracht. Nun gilt es noch, die Form schön zu befüllen. In der Kuchenform machen sich besonders große Blütenköpfe hübsch.

Das war mein kleiner Beitrag, vielleicht gefällt er Ihnen ja.
Es grüßt Sie ganz herzlich Madame Loufleé (Facebook, Instagram, Blogger)

Weitere tolle Do-it-yourselfs finden Sie im aktuellen Vintage Flaneur!

blossom