Über uns

Der Vintage Flaneur ist das Neo Vintage Mode und Lifestyle-Magazin. Dabei ist er kein reines Szene-Magazin. Grundsätzlich bietet er jedem die Möglichkeit, sich so viel Vintage, wie er eben möchte, in sein Leben zu holen – in vielerlei Hinsicht.

Fakten zum Vintage Flaneur

Der Vintage Flaneur kommt alle zwei Monate heraus. Jede Ausgabe umfasst 120 Seiten im handlichen Taschenformat. Sehr einprägsam ist das schöne, etwas raue und kräftige Papier, auf dem er gedruckt ist. Der Vintage Flaneur ist im Zeitschriftenhandel ebenso erhältlich wie bei ausgewählten Einzelhändlern und online auch im Abo hier auf dieser Seite.

Inhalt

Da wäre zum einen die Mode. Wir zeigen in jedem Vintage Flaneur zwei Fashionstrecken mit vintageinspirierter Kleidung zu einem jeweils bestimmten Thema. Die gezeigte Mode bietet eine große Bandbreite: Gezeigt werden klassische Retro-Kleider, aber  auch Kleidung vor, die zwar an vintage angelehnt ist, aber so modern, dass jeder sie im Alltag tragen kann. Dazwischen ist dann noch das eine oder andere Original fürs Herz. Um das zu erreichen, arbeiten wir sowohl mit ganz „normalen“ großen Brands zusammen wie auch mit speziellen Retrolabels und -läden. Wir lassen uns dabei vor allem von den 20er bis 50er Jahre inspirieren.

Für das perfekte Auftreten gibt es zudem Frisurentipps und aktuelle Makeup-Trends in jedem Heft (oder Pflegetipps für Herren).

Aber Schönheit kommt nicht nur von außen! Deswegen umfasst der Vintage Flaneur immer auch Denkanstöße zu Themen wie Selbstwert, respektvollem Umgang oder Nachhaltigkeit. Do-it-yourselfs und Rezepte sollen anregen, sich Zeit zu nehmen und etwas mit den eigenen Händen herzustellen. Besonders teuer ist uns unser „Think-it-yourself“. Auch Geschichte und Kultur kommen mit Hinweisen zu Ausstellungen, Büchern und aktuellen Filmen nicht zu kurz.

Die Philosophie des Vintage Flaneurs

„Vintage“ ist heute nicht nur an Mode gekoppelt. Unsere Leser sind nachdenklich. Der Vintage Flaneur steht in keiner Weise dafür, dass „früher alles besser war“. Aber wir glauben, dass man überlegen sollte, was man sich aus früheren Tagen an Positivem abschauen kann, wie persönlichen Kontakt (vs E-Mails und SMS) oder respektvollem Umgang (Stichwort: Benehmen).

Subversiv damit einher geht eine kritische Auseinandersetzung mit dem Heute aber auch mit der Vergangenheit. Ein Beispiel: Viele Frauen schätzen das feminine, aber nicht so hypersexuelle äußere Frauenbild von damals, das so viel toleranter gegenüber der weiblichen Figur ist als aktuelle Mode. Gleichzeitig sind sich aber auch alle bewusst, dass das frühere gesellschaftliche Frauenbild keineswegs erstrebenswert ist. Der Vintage Flaneur versucht unter anderem immer wieder ein Bewusstsein dafür zu schaffen, was unsere heutige Zeit alles für Errungenschaften bereithält, und dass diese nicht selbstverständlich sind und im Zweifel weiter erstritten werden müssen, wie beispielsweise Frauenrechte. So findet der Vintage Flaneur auch als Unterhaltungs- und Freizeitmagazin seine Rolle im aktuellen Geschehen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.