Veröffentlicht am Schreib einen Kommentar

Mein Start in den Vintage Lifestyle

Frau in geblümten Kleid

Dies ist der Anfang meiner Reise in den Vintage Lifestyle. Ich bin bereit, mich auf den Weg zu machen. Ich stehe mit meinen rot lackierten Fingernägeln, dem neu erstandenen 50iger Jahre Swing Rock im Karo-Muster, dem weißen flauschigen Retro-Pulli und in meinen schwarzen Pumps an der Bushaltestelle. Bereit. Warte auf den Bus, der mich mitnimmt in eine Zeit, die ich eigentlich nicht kenne. Aber mit der ich mich so verbunden fühle.

Vintage Lifestyle: So gings los

Angefangen hat alles vor ca. acht Wochen. Da muss ich mich mit dem Vintage-Fieber angesteckt haben. Ich bin ihm seitdem gnadenlos ausgeliefert. Diese vielen, wunderschönen Frisuren, diese glitzernden Broschen und das wunderschöne Make-Up.- der Wahnsinn.

Ich weiß nicht, wie genau ich auf den Vintage Lifestyle gestoßen bin. Wir sind gerade am Ausbau unseres Hauses und ich glaube, ich war auf der Suche nach einer Lampe für unsere neue Büro-Einrichtung. So eine kleine, mit einem kleinen Lampenschirm. Vintage halt!

Da muss es passiert sein. Plötzlich landete ich auf einem Blog. Einem Vintage-Blog. Ich weiß noch wie ich dachte: „Wow, sie sieht einfach so wahnsinnig hübsch aus. Dieser Stil steht ihr unglaublich gut!“ Kann mir das auch stehen, würde ich auch so unglaublich zufrieden und einfach mal wieder richtig hübsch aussehen können?

Und so startete ich meinen eigenen Weg zum Vintage Lifestyle

Innerhalb von einem halben Tag hatte ich den ganzen Block durchforstet, klickte mich durch mehrere Klamotten-Stores und am Ende des Tages saß ich da: Mit zwei neuen Swing- Röcken, zwei neuen wahnsinnig edlen Oberteilen sowie einer Brosche im Warenkorb – und ganz vielen Träumereien im Kopf.

Das Eintreffen des Postboten zwei Tage später konnte ich kaum abwarten. Wird es mir überhaupt stehen, sieht es nicht vielleicht doch etwas lächerlich aus, an mir? Fünf Minuten später stehe ich vor meinem Spiegel, drehe mich im Kreis und lasse meinen Swing Rock fliegen. Ich fühle mich einfach wunderbar. Ob er mir steht? Sicher! Ich sehe phantastisch aus, ich fühle mich phantastisch.

Und wo gehts nun hin?

Jetzt kann meine Reise beginnnen. Ich bin mir sicher, es wird dauern, bis ich ankomme. Ich werde viel ausprobieren und einiges wird mir nicht stehen, in vielem werde ich mich nicht wohl fühlen. Aber es gibt so viel zu entdecken. Ich bin bereit.

Hier stehe ich nun, mit meinen rot lackierten Fingernägeln, dem 50iger Jahre Swing Rock mit Karo-Muster, dem weißen flauschigen Retro-Pulli und in meinen schwarzen Pumps. Da vorne kommt der Bus, ich bin aufgeregt und freue mich. Ich steige ein und nehme Platz neben all diesen wunderschönen Frauen, die sich mit mir auf eine Reise machen- in eine Zeit, die wir eigentlich nicht kennen. Mit der wir uns aber dennoch so verbunden fühlen.

Katrin D.

Foto: Stocksnap Valeria Boltneva

Veröffentlicht am Schreib einen Kommentar

Das erste Fotoshooting

Das erste Shooting des Vintage Flaneurs

In großen Schritten geht es voran mit dem Vintage Flaneur. Am Sonntag den 07.04.2013 fand bei strahlendem Sonnenschein das erste Shooting statt. Hier soll ein kleiner Einblick hinter die Kulissen erfolgen.

[pix_divider decoration=“floral_divid_1″ opacity=“opacity_1_0″]

Morgens ging es schon früh mit dem Styling durch die beiden wunderbaren Hair- und Make-Up-Artists Sarah und Nicole los. Die Verwandlung der beiden Modelle zu sehen, war ein unglaublich spannender Prozess, vor allem weil es sich bei Katja und Sahra um zwei so unterschiedliche Typen handelt. Mit viel Spaß und guter Musik ging das Styling voran und unsere zwei Haarfeen haben wirklich ganz grandiose Arbeit geleistet.

 

Nachdem sich die Modelle in zwei Schönheiten vergangener Zeiter verwandelt hatten, packten acht Frauen, ein Mann und ein kleiner Junge Kameras, Reflektoren und Requisiten ein und begaben sich in die Bonner Altstadt. Man kann die Bonner mit ihrer typisch rheinischen Freundlichkeit wahrlich nicht als zurückhaltend oder verklemmt bezeichnen, doch ein goldener Sessel mitten auf der Straße erregt doch einiges Aufsehen. Die diversen Reaktionen sorgten für einiges Amüsement. Und nicht nur auf der Straße fand das Shooting statt – doch die anderen Motive bleiben vorerst ein Geheimnis 😉 (Nachtrag: Die waren dann in der ersten Ausgabe und dem Werbeheftchen des Vintage Flaneurs zu finden).

Später wurde die gemeinsame Arbeit noch mit einem Eis besiegelt und dann ging es nach einem langen aber wundervollen Tag endlich nach Hause.

Ein riesen Dankeschön soll zum Ende dieses Beitrags noch an die beiden Fotografinnen gehen: Katharina von der Kall und Sabrina.

FB KatjaBeaFB shootin1-2 Shooting shooting1