Posted on Schreib einen Kommentar

Ombré Lippenstifte im Test

Catrice Ombré TwoTone Lippenstifte

Zugegeben, unsere Redaktion war Anfangs mehr als irritiert, als der sogenannten Ombré Lippenstift (oder auch Two Tone- oder 2-in-1-Lippenstifte – Lipliner und Lippenstift in einem) herauskam. Ombré für die Haare war ja schon eine zweischneidige Sache, Sie erinnern sich? Ombré, das ist ein Farbverlauf über die Länge, damals der Haare, von hell nach dunkel. Das konnte prima aussehen, aber im Zweifel wirkte es wie rausgewachsene Haarfärbung – und das war dann alles andere als schön.

Und nun auf den Lippen? Wir dachten mit Grauen an die 90er – oder waren es bereits die 2000er – als es eine Weile Mode war, die Lippen sehr dunkel zu umranden und dann heller auszumalen. Schauderhaft! Aber der Trend ist nicht zu übersehen, bringen doch zahlreiche Make-Up-Marken gerade solche Lippenstifte heraus. Und als sich uns die Gelegenheit bot, den von Catrice zu testen, kämpften wir die innere Skepsis nieder und schauten uns das Produkt genauer an.

Der erste Eindruck

Neben dem zuvor genannten „Ohje-Gefühl“ müssen wir sagen, dass die Lippenstifte hübsch aussehen und angenehm duften.

Die Benutzung

Die Lippenstifte haben eine schöne, cremige Konsistenz. Das ordentliche Auftragen ist allerdings etwas schwierig und braucht eine ruhige Hand und etwas Übung. Die Befürchtung, die Lippen könnten zu schmal für das Lippenstiftkonzept sein, bewahrheitete sich aber nicht.

Das Ergebnis

Erstaunlich schön nach unseren anfänglichen Befürchtungen. Die Lippen bekommen lediglich einen leichten 3D-Effekt, die Angst vor einem vollkommen überzogenen Lipliner mit sehr hellen Lippenstift konnten wir begraben. Die Farbe verwischt bei diesem hier etwas zu leicht, und das Rot könnte intensiver sein – der rosafarbene gefällt dagegen gut.

Fazit

Es hat sich auf jeden Fall gelohnt seine Vorbehalte zu überwinden. Fräulein Kunkel hat den rosa Lippenstift gleich entführt. Das Fräulein Dovermann bleibt lieber bei tiefem und vor allem matten Rot, ganz eindimensional, aber klassisch. Allerdings wechselt Fräulein Dovermann solche Dinge selten – sie benutzt auch annähernd nur eine Handtasche… Für Experimentierfreudige oder Lippenstiftliebhaberinnen sind Ombré-Lippenstifte, von welcher Firma auch immer, sicher eine schöne Abwechslung.

Tolle Make-up oder Frisurentipps gibts übrigens in jeder Ausgabe des Vintage Flaneurs.

 

Posted on 4 Kommentare

Ein Neuanfang – in vielerlei Hinsicht

Liebe Flaneure,

melange lag unser Blog brach. Schon die Fashion Week Berlin kam nicht mehr vor, verschiedene Veranstaltungen blieben unberichtet – das hatte einen guten Grund, den ich nun verraten darf, da er sich eh nicht mehr verleugnen lässt: Kurz nach unserem Shopping Queen-Abenteuer haben wir (also Frl. Dovermann und Herr Duijm) festgestellt, dass wir ein Kind erwarten. Ich bin schwanger, inzwischen im 5. Monat. Es war ziemlich überraschend, aber eine wundervolle und freudige Überraschung, wir sind wirklich überglücklich. Gleichzeitig hat diese Nachricht aber auch viele Planungen über den Haufen geworfen, und zusammen mit einigen anderen privaten Veränderungen mussten wir erstmal lernen, mit dieser für uns ganz neuen Situation umzugehen (diejenigen unter Ihnen, die schon Eltern sind, verstehen wohl das Gefühl von Unsicherheit und Umsturz, das die Nachricht einer Schwangerschaft eben auch mit sich bringt). Daher ist einiges liegengeblieben, so auch der Blog. Inzwischen sind wir gestärkt und voller Vorfreude auf all unsere kommenden Herausforderungen zurück!

Aber auch für unseren Blog sehen wir das als Chance und haben unsere Pause genutzt um ihn konzeptuell völlig neu aufzuziehen. Wir werden häufiger bloggen und unser Themenspektrum bedeutend erweitern: Neben wie bisher Neuigkeiten aus der Redaktion erweitern wir uns um Mode, Produkttests, Bücher, Rezepte, Vintage im Leben und noch einiges mehr – freilich ohne uns das Material für den Vintage Flaneur zu nehmen 😉 Wir sehen den Blog vielmehr als Ergänzung, die es uns ermöglicht, Themen, die sonst zu kurz kommen, oder die sehr aktuell behandelt werden müssen, in Angriff zu nehmen.

Valerie
Eine kleine Preview aus dem kommenden Flaneur, unserer Geburtstagsausgabe (Foto: redtro Fotografie, Model: Valerie Vermont, H&M: Michaela Scheifgen, Kleid: Burda style, Ohrringe: Maria Sole)

Die neue, 6. Ausgabe ist ebenfalls in den Startlöchern, das Abo verschicken wir in den nächsten Tagen, auch der Onlineverkauf startet bald und in den Bahnhofs- und Flughafenbuchhandlungen ist sie ab dem 29.08. zu finden. Es ist eine ganz besondere Ausgabe für uns, denn es ist unsere „Geburtstagsausgabe“ – im September vor einem Jahr kam die erste Ausgabe des Vintage Flaneurs heraus. Natürlich haben wir es uns nicht nehmen lassen, dies im Heft ordentlich zu feiern und auch Sie werden vielleicht etwas davon haben – warten Sie ab, wir haben da noch einiges in der Hinterhand! Die 6. Ausgabe bietet wieder viele interessante Themen, 2 grandiose Fotostrecken mit großartigen Models und wundervoller Mode und interessatne Tipps und Hinweise.

Sie sehen, wir waren nicht untätig, trotz der Ruhe, die zeitweilig herrschte. Nun hoffen wir, dass Sie sich ebenso wie wir auf die nächste Zeit freuen,

Ihr Frl Dovermann

Posted on Schreib einen Kommentar

Der neueste Stand beim Vintage Flaneur

(Foto oben: Blumenshooting Behind the scenes: Fotografin war Lisa Krieg (redtro Fotografie, dieses Bild ist allerdings von Flaneurs Herr Duijm), hier: Sonali in Seamstress of Bloomsbury, Tinka Demand in Marianna Déri Fashion, Frl. Dovermann (Jackenhalterin) und Eliza Dotlittle (H&M), zu sehen in Ausgabe 5 des Vintage Flaneurs)

[pix_md_text align=“text_left“]Liebe Flaneure,[/pix_md_text]

es wird mal wieder Zeit, die interessierten Leser unter Ihnen auf den neuesten Stand zu bringen! Die letzten Monate war so viel los, dass es kaum zu machen war, aber ich gelobe Besserung! Sehr wenig Menschen für sehr viel Arbeit..

[pix_md_text align=“text_left“]Der Vertrieb[/pix_md_text]

BerlinTegelUnser Vertriebseinstieg (also, d.h. der Moment, an dem wir nicht nur an allen Bahnhofs- und Flughafenbuchhandlungen erhältlich wurden, sondern dank unseres Vertriebs, der sich um die Marktplatzierung kümmert, auch der, an dem wir der breiten Öffenlichkeit durch Presseportale bekannt wurden) hat uns überrascht. Sicher hatten wir erhofft, dass der Einstieg positiv verläuft – aber ganz ehrlich, mit solch einem Ansturm hatten wir nicht gerechnet! In vielerlei Hinsicht. Nicht nur die Flut der freundlichen Emails von PR-Agenturen, Presseagenturen, anderen Verlägen, Labels u.v.m. mit vielen lieben Glückwünschen und zahlreichen neuen Möglichkeiten war größer als wir uns zu erträumen gewagt hätten. Wir sind mit dem antworten kaum hinterhergkommen. Auch der Verkauf lief gut an! So gut, dass alles, was wir an der 4. Ausgabe für unseren Onlineshop hier hatten, innerhalb von knapp 3 Wochen (das muss man sich mal vorstellen) ausverkauft war. Wir hatten eine für uns normale Anzahl hier, doch, obwohl der Flaneur ja auch an den Bahnhöfen zu bekommen ist, war der Ansturm so groß, dass alsbald alles verkauft war. Sollten Sie jetzt enttäuscht sein: bitte schauen Sie an den Bahnhöfen, Flughäfen oder in den Läden, die den Flaneur verkaufen – dort können Sie noch Glück haben!

[pix_md_text align=“text_left“]Crowdfunding[/pix_md_text]

Das Crowdfunding war dank Ihnen ein Erfolg!! Wir haben das Geld zusammen und unser Vertriebseinstieg und die nächste Ausgabe lasten nun finanziell nicht mehr auf unseren privaten Schultern! Wir bedanken uns von ganzem Herzen dafür! Nach der Beendigung gab es zunächst eine 2wöchige Sperrfrist, in der noch alles hätte kippen können, aber nun ist auch die vorbei und wir können die Prämien in nun Produktion geben, sobald das Geld bei uns eingetroffen ist! Alle Beteiligten hören von uns! <3

[pix_md_text align=“text_left“]Shopping Queen[/pix_md_text]

shoppingqueen2
Maja, Tina, Frl. Dovermann, Astrid, Olli und Lars bei Christel

Ja, es ist wahr! Als junge Unternehmerin nehme ich jede Gelegenheit wahr, den Flaneur bekannt zu machen. Und wie würde man mehr Menschen erreichen als so? Die Drehtage waren aufregend, das Team toll, wir hatten alle viel Spaß. Anstrengend war es auch und hat mich viel Zeit gekostet. Und, zugegebenermaßen: Ja, natürlich hat man die Sorge, doof dargestellt zu werden, man könnte ja nichts machen. Aber davon wollen wir mal nicht ausgehen, nicht wahr? Ein Outfit, das modisch in Vintagerichtung geht, im kleinen Bonn auf die Beine zu stellen, war ebenfalls eine Herausforderung für sich. Wenn Sie mich und die klugen und die blödsinnigen Dinge sehen wollen, die ich so von mir gab: Die Austrahlung ist voraussichtlich vom 23.-27. Juni.

[pix_md_text align=“text_left“]Shootings[/pix_md_text]

SarahFine
Sarah Tröster (Fotografin) und Seraphine Strange beim Hochzeitsshooting (H&M: Tanja Gaub, Headpiece: Jasmin the Strange, Kleid Haute of Hearts via Peggy Sue Frankfurt)

Tja und Shopping Queen hin oder her, der neue Flaneur muss trotzdem her, diesesmal sogar in Rekordzeit. Da er ja nun in den Vertrieb muss, brauchen wir nämlich mehr Vorlauf, immerhin müssen die Ausgaben ja an die Bahnhöfe und Flughäfen kommen. Also hieß es, nachts nach dem Dreh die Shootings organisieren (ich entschuldige mich bei allen, die unter meinem Zeitmangel zu „leiden“ hatten <3). Und natürlich, als es dann soweit war, machte uns das Wetter mehr als einen Strich durch die Rechnung. Alles andere wäre ungewöhnlich gewesen. Eines der Shootings mussten wir spontan komplett verlegen.  Dank der großartigen Teilnehmer lief es trotzdem gut – die Dankesliste ist lang.. Sarah Tröster und Lisa Krieg/redtro Fotografie für die Fotoleistung, Eliza Dotlittle und Tanja Gaub für H&M und Modelling, Magda Floris, Tinka Demand, Seraphine Strange und Sonali Chevalier fürs modeln, teilweise trotz Krankheit! Ihr wart alle großartig und die Fotos sind trotz der widrigen Umstände super geworden! Sie dürfen sich auf tlle Fotostrecken zum Thema Blumen und Hochzeit freuen!

[pix_md_text align=“text_left“]Praktikantin[/pix_md_text]

betty
Betty Bow/Isabeau – Foto: Heiko Kalweit, H&M: Tilly Benesch, Pullover: Bente Wedehase

Eine Person hab ich nun bei den Shootings noch nicht genannt, sie bekommt einen eigenen Abschnitt. Denn Betty Bow (oder Isabeau) hat uns nicht nur bei den Shootings unter die Arme gegriffen – sie wird ab Juni unserem Vintage Flaneur Team beitreten und uns helfen, den vergrößerten Arbeitsaufwand zu stemmen! Wir freuen uns schon sehr auf sie und darauf, unsere Betätigungsfelder erweitern zu können, wenn wir sie mit an Bord haben! Das wird toll!

[pix_md_text align=“text_left“]Der weiteren..[/pix_md_text]

Und so schreiten wir voran.. Es stehen auch ansonsten einige Veränderungen an, es bleibt ganz aufregend hier. Ich habe noch einige Mails auf meiner Antwort-Liste, die neue Ausgabe muss fertig werden, Aufgaben, die liegengeblieben sind müssen abgearbeitet, neue Projekte in Angriff genommen werden. Ich (und bald möglicherweise auch Betty 😉 berichten Ihnen weiter!

Ihr Frl. Dovermann