Rezept: Lemon Curd


Vintageinspirierte Mode mit britischem Charme


Vor kurzem bekamen wir eine Mail von Madame Gnadenvoll. Sie schrieb uns, dass ihr unser British-Thema in Ausgabe 19 des Vintage Flaneur sehr gefalle, ihr aber ein Rezept fehle, dass sie selber sehr liebe: Das für Lemon Curd, den zitronig süßen Brotaufstrich, den man in England so oft findet. Sie war so nett, uns ihr Rezept für Sie zur Verfügung zu stellen!

Sie brauchen:

– 2 Eier Gr. L

– 200 g Puderzucker

– 140 g Butter

– abgeriebene Schale + Saft von 3 Bio Zitronen

– einen guten Teelöffel Vanillepulver (um es weihnachtlicher zu machen und nach Geschmack, man kann die Vanille auch weg lassen oder durch andere Gewürze ersetzen)

So geht es:

Alle Zutaten in einen kleinen Topf füllen. Diesen in einen Topf mit Wasser stellen und im Wasserbad “kochen” bis die Masse eingedickt ist, das könnte etwas dauern. Wenn das Wasser zu stark sprudelt, den Herd etwas runter drehen. Anschließend kann man den Lemon curd sofort essen oder durch ein Sieb passieren und dann genießen! Abgefüllt in ein Glas hält es sich eine Woche! Super lecker zum Frühstück oder auch zwischendurch! Ich genieße ihn zu jeder Tageszeit :-)!

Ich wünsche viel Freude beim Nachkommen und eine Genussvolle Zeit! 🙂 Madame Gnadenvoll

Wir bedanken uns herzlich bei Madame Gnadenvoll für diesen Beitrag! Wenn Sie auch gerne etwas beisteuern möchten, schreiben Sie uns einfach eine Mail an frl_dovermann@vintage-flaneur.de!

Headerbild: Irrlicht Photographie, H&M: Jessels mobiler Frisörservice, Model: Rose Delicate in einem kleid von King Louie, Herrenmode: Vecona Vintage

 

Retro Musik zur Weihnachtszeit Düsseldorfs retro Friseure: Salon Walter Steiner
Retro Musik zur Weihnachtszeit
Düsseldorfs retro Friseure: Salon Walter Steiner

Reply