Fotografie mit dramatischem 20er-Jahre-Flair: Sarah Tröster



SarahTrösterVernissage

Sarah Tröster herself

(Foto oben: Seraphine Strange für den Vintage Flaneur by Sarah Tröster)

Es war Liebe auf den ersten Blick: Die düster-romantischen Bilder von Sarah Tröster, die mich immer ein bisschen an  Tim Burton erinnern, haben uns vom ersten Sehen an fasziniert. Um so glücklicher waren wir, dass Sarah den Vintage Flaneur ebenso gut fand, wie wir ihre Fotografien, und eine Zusammenarbeit startete. Das war noch ganz am Anfang des Flaneurs und sie hält bis heute an. Denn neben einem erstaunlichen Talent lernten wir in Sarah einen warmherzigen und freundlichen Menschen kennen, den wir schnell ins Herz schlossen und Ihnen hier gerne vorstellen:

Liebe Sarah, beschreib uns kurz dich als Fotografin:

Mein Name ist Sarah Tröster. Ich bin 33 Jahre alt und seit Dezember 2011 als Fotokünstlerin selbständig.
Im Jahr 2002/2003 habe ich in Dublin/Irland Fotografie studiert. Damals haben wir noch alles analog gelernt, sowie die Filme selbst entwickelt und Abzüge in der Dunkelkammer gemacht, was faszinierend ist und sehr viel Spaß macht. Trotzdem fotografiere ich zwischenzeitlich allerdings ausschließlich digital. Danach habe ich noch eine 3 jährige Ausbildung zur Grafik-Designerin gemacht und anschließend 3,5 Jahre angestellt in einem Fotostudio gearbeitet, bis ich mich schließlich im Dezember 2011 selbständig gemacht habe.

Xarah von den Vielenregen by Sarah Tröster

Xarah von den Vielenregen by Sarah Tröster

 

 

Mein Hauptaufgabenfeld liegt im Vintage Bereich, aber auch Fashion, Beauty und Fantasy, je nach Wunsch meiner Kunden.
Ich biete sowohl Shootings für Firmenkunden, als auch für Privatpersonen.

Außerdem mache ich regelmäßig Ausstellungen und einige meiner Arbeiten wurden bereits national sowie international in Magazinen und Büchern veröffentlich, wie z.B. natürlich im Vintage Flaneur, The modern pin-up book, cupcake quarterly etc.

Was hat dich zu deiner Art der Fotografie inspiriert?

Marie-Luise by Sarah Tröster

Marie-Luise by Sarah Tröster

Die Inspirationen kommen von vielen verschiedenen Seiten. Grundsätzlich hatte ich schon immer eine Vorliebe für den Stil der 20er Jahre. Eines meiner ersten Shootingaccessoires, war ein alter Chapeau Claque Zylinder. Kurze Zeit später hab ich dann von einer Freundin ein altes Grammophon bekommen, dass ich noch immer gerne für Fotoshootings nutze. So hat es sich über die Zeit entwickelt, dass ich immer mehr Vintage Accessoires angesammelt habe.

Außerdem kommen Inspirationen aus alten Filmen, aber auch viel aus aktuellen Filmen und Serien, die in der Zeit zwischen den 1920ern-1950ern spielen, wie zum Beispiel Boardwalk Empire und Peaky Blinders, die ich sehr gerne anschaue. Weitere Inspirationen kommen durch alte Fotos, Musik und Vintage-Mode natürlich (original Vintage oder auch im Vintage-Stil).

 

 

Mademoiselle Raspberry Rose by Sarah Tröster

Mademoiselle Raspberry Rose by Sarah Tröster

Mein größter Einfluss was den Vintage Bereich angeht, war allerdings ein früheres Vintage und Pin-Up Model, Mademoiselle Raspberry Rose, die ich kennengelernt habe, als ich in einem Fotostudio angestellt war. Sie war als Kundin da (natürlich für Fotos im Vintage Stil) und daraus ist eine sehr gute Freundschaft entstanden. Sie hatte Vintage jeden Tag gelebt und hatte fast ausschließlich Originale an Kleidung, Möbel etc. Wir haben dann sehr oft zusammen geshootet, immer im Vintage, Pin-up oder Burlesque Bereich. Sie ist dann vor ein paar Jahren in die USA gegzogen und hat leider aufgehört zu modeln.

 

Ganz knapp gefragt: Warum Vintage?

Missy Queen by Sarah Tröster

Missy Queen by Sarah Tröster

Ich finde Vintage Kleidung ist einfach immer klassisch und elegant. Man ist immer gut angezogen. Die Schnitte und die Materialeien früher waren einfach besser und vorteilhafter, meiner Meinung nach.
Wenn man alte Fotografien sieht, bei denen zum Beispiel Menschen auf der Straße im Hintergrund zu sehen sind, finde ich das nicht störend, weil alles so klassisch und passend aussieht. Heute ist das nicht mehr so, man hat einfach zu viele Shirts mit Aufdrucken etc, was das Auge vom Wesentlichen ablenkt. Die Ästhetik-Frage endet allerdings für mich nicht bei der Kleidung. Ich finde zum Beispiel, dass man das ebenfalls auf alte Autos, Möbel, Accessoires etc beziehen kann.

Was ist dein Musthave für die Dame von Welt und den mondänen Herren?

Sandy by Sarah Tröster

Sandy by Sarah Tröster

Für die Dame: ein paar schöne Pumps, ein klassischen Pencilrock und was Make-up angeht finde ich Wimperntusche immer wichtig (außer man hat schon schöne schwarze Wimpern). Für die Haare benutze ich selbst gerne Heizwickler.
Für den Herren: Bart und Hut, außerdem mag ich schöne Taschenuhren und einen tollen 3 Teiler Anzug (am besten mit Muster 😉 )
Und für beide gilt natürlich: Ein schönes, kreatives Foto im Vintage-Stil von mir 😉

 

 

 

Was möchtest du unseren Lesern gerne mitgeben?

Eliza Dotlittle by Sarah Tröster

Eliza Dotlittle by Sarah Tröster

Habt keine Angst vor Shootings! Wer gerne mal selbst individuelle und kreative Bilder von sich haben möchte, kann gerne ein Shooting bei mir buchen. Erfahrung braucht man keine mitzubringen, da ich den Kunden gerne auch Unterstüzung bei den Posen etc biete. Und wer sich nicht selbst zutraut, Haare und Make-up im Vintage Stil hinzubekommen, für den kann ich gerne eine erfahrene Visagistin hinzu buchen!

Die Schlüssel aus Breslau TV-Serie: “Call the Midwife” auf zdf neo
Die Schlüssel aus Breslau
TV-Serie: “Call the Midwife” auf zdf neo

Reply