Ein Hauch von Vintage für das heimische Wohnzimmer



Heute möchten wir Ihnen zeigen wie man einen Hauch von Vintage in jedes Wohnzimmer bringen kann. Nun, nicht jeder kann in einem echt antiken Vintagetraum leben, vor allem alte, hochwertige Möbelstücke kosten durchaus nicht wenig. Mit ein wenig Glück bekommt man diese geschenkt oder schlägt ein Schnäppchen auf dem Flohmarkt. Doch zudem gibt es einfache und hübsche Dekorationsmittel, die den Geldbeutel nicht bis aufs Schlimmste schröpfen.

DSC_0013

Einen Kerzenleuchter mit mehreren Armen bekommt man in den meisten Dekorationsgeschäften, ebenso wie Glasgefäße, die an altes Kristallglas erinnern. Die Dekorationsindustrie hat unlängst entdeckt, dass man mit klassischen, verspielten Elementen im Stil vergangener Tage nichts verkehrt machen kann. Sie sind nicht nur bei Vintagefans beliebt, sondern passen in viele Wohnungen. Auch Bilderrahmen im Barock- oder Artdecostil bekommt man in diversen Geschäften. Es lohnt sich hierzu nicht nur bei großen Ketten reinzuschauen, sondern auch in kleine, liebevolle Läden zu gehen. Dort steckt häufig viel Persönlichkeit der Betreiber drin und die Art, wie die Produkte dort präsentiert werden, ist eine große Inspiration für die eigenen heimischen Gefilde. Doch, was soll in den hübschen neuen Bilderrahmen? Unsere Empfehlung sind alte Fotos der Familie. Fräulein Peter hat sich für ein zauberhaftes Bild ihrer Großmutter und deren Schwester im verschneiten Wald entschieden. Solche Bilder sind nicht nur schön, sie erzählen auch Geschichten. Kleiner Tipp, lassen Sie sich von der abgebildeten Person, wenn möglich, erzählen, in welcher Situation das Foto entstanden ist. Sie werden jedes Mal, wenn Sie es erblicken an diese Geschichte denken müssen. Es wird Ihnen ein Lächeln aufs Gesicht zaubern.

DSC_0014

Sollten Sie in Dekorationsgeschäften nicht fündig werden, lohnt sich ein Ausflug auf den Flohmarkt allemal. Antikes Geschirr lässt sich dort zu günstigen Preisen bekommen. Leider hat dieses trotz Goldrand häufig nur noch geringen materiellen Wert. Die wenigsten Teller und Tassen, die man dort findet, haben größeren finanziellen Wert, doch ins Wohnzimmer bringen sie problemlos ein gewisses Etwas. Ein Teller nebst Untertasse und Tasse mittig auf Schrank oder Anrichte platziert, sind ein echter Blickfang!

Eine geschickte Mischung aus alt und neu ergibt ein kostengünstiges aber individuelles Wohnzimmer.

Ausstellung: Geschichte der Unterwäsche in „hautnah & hochmodisch“ Daphne & Josephine: Vintage Stil, Kultur und Musik
Ausstellung: Geschichte der Unterwäsche in „hautnah & hochmodisch“
Daphne & Josephine: Vintage Stil, Kultur und Musik

Reply